HANNOVER SPIELT! 2012 – Wir haben es überlebt!

„Ja, ja, erst steigt die Frequenz der Postings im März und dann auf einmal wieder Stille – was soll denn das??“

Nun, ich kann das erklären. FrauStaenki hatte ein weiteres, großartiges Projekt vor der Brust: HANNOVER SPIELT!
Als Teil des Organisationsteams war es gerade Ende März einfach nicht möglich, neben der gesamten Planung und Kommunikation rund um Hannover spielt! 19 auch noch halbwegs interessante Blogposts zu veröffentlichen.

Doch auch wenn es blöd ist, seine eigene Veranstaltung bzw. die Veranstaltung in deren Organisation man stark involviert ist, zu besprechen, möchte ich doch an dieser Stelle ein kleines bißchen schwelgen und loben, denn diese Veranstaltung und das gesamte Team haben es verdient.

Nach mehr als 500 Stunden Vorbereitungszeit (Webdesign, Gestaltung von Werbematerial, Kommunikation mit Verlagen, Autoren, Redakteuren, Druckereien und Kontakten mit der Presse) hieß es am 31.03. und 01.04.2012 für gut 550 Besucher mal wieder: HANNOVER SPIELT! 2012 – DIE ÜBERLEBEN WOLLEN! 

Fbcover

Und wie wir überlebten: Es gab weit über 40 vorangemeldete(!) Rollenspiel-, diverse Brett- und Kartenspielrunden, Qualifikationen zur Deutschen Meisterschaft für DOMINION (Spiel des Jahres 2009) und WIZARD (legendärer Kartenspielklassiker), ein WARHAMMER-Turnier, Lesungen von LENA FALKENHAGEN und MIKE KRZYWIK-GROSS, die ENDZEITLICHE KINO-NACHT mit MST3K und dem Klassiker SOYLENT GREEN und natürlich das FANTSY TABLEQUIZ von und mit Moderatoren-Legende MANIAC.

Überhaupt war ENDZEIT allgegenwärtig und auch die Verpflegung entsprach dem Thema: Kaffee oder Tee gab es wie immer „flat“ aus dem BOTTOMLESS HSPIELT!-MUG im Kakerlaken-Design und auch SOYLENT GREEN konnte in diversen Ausführungen, entweder als Keks, Hotdog oder aber als süßer Nachtisch konsumiert werden – natürlich auf endzeitlich grünen Tischdecken.

Abgerundet wurde das Programm mit vielen bunten Markständen: von diversen Spieleverlagen wie PEGASUS, UHRWERK oder ULISSES über eine LEDER-MANUFAKTUR mit Beuteln und natürlich JAN HEARTMANN mit seinen Geldbeuteln und den neuen Tonarmen Schalltaschen bis hin zur ZAHNFEEE, die den liferollenspielenden Vampiren die Zähne spitzte, war eigentlich alles da, was man so braucht, bevor die Welt untergeht.

Alles in allem eine wirklich gelungene Veranstaltung, wenn man dem durchweg positiven Feedback im Netz und den sozialen Medien Glauben schenken darf. 

Und das Apokalypse-Jahr ist noch nicht ausgestanden, zumindest nicht für das CONGLOMERAT und für alle, die noch ein wenig spielen möchten: 
Vom 10.-13. August gibt es zur DEUTSCHEN CTHULHU CONVENTION wieder lovecraft’schen Horror auf Burg Rieneck im Spessart, danach geht es in den Spiele-Urlaub THE KRAKEN, in die extrem erholsame Einsamkeit der Prignitz und schließlich feiern wir mit AUF DEN INSELN 10 Jahre Spielen an der Küste. 

Man könnte sagen: Es gibt viel zu spielen – packen wir es an!

 

INFOS zum CONGLOMERAT:
www.hspielt.de
www.cthulhu-con.de
www.auf-den-inseln.de
www.the-kraken.de

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.